Sozialisierung

Sozialisierung

Das Allerwichtigste und auch Lustigste war -und ist es immer noch- das Spielen mit anderen Hunden. Nur so konnte ich lernen, wie ich mit den anderen, sehr unterschiedlichen Hunden umgehen muss. Wenn man das von klein auf lernt, hat man später auch keine Ängste und Unsicherheiten. Das erleichtert das Leben sehr. Wenn man das Kommunizieren nicht lernen darf, tut man sich sehr schwer. Außerdem kann man von älteren, erfahrenen Hunden unendlich viel lernen.

Auch mit Menschen, vor allem mit Kindern, durfte und darf ich viel spielen und kann daher mit verschiedensten Typen umgehen und habe gelernt, mit dem unterschiedlichsten Verhalten zurechtzukommen und sogar darauf einzugehen.
Ganz wichtig war auch die Hierarchie in meinem Rudel zu akzeptieren. Cornelia war damals 9 Jahre alt, als ich zu meinem Rudel übersiedelt bin. Wir hatten manchmal einen kleinen Machtkampf miteinander, aber ich habe gelernt, auch auf sie zu hören.