Beziehung

Beziehung

Urvertrauen herstellen

Mein Rudel war von Anfang an immer für mich da. Ich wurde nie alleine gelassen und auch nachts schlief immer jemand neben mir. Solange, bis ein unendliches Vertrauen zwischen uns hergestellt war.
In den ersten Tagen waren wir immer unter uns und es gab noch nicht den Trubel, den es heute bei uns daheim oft gibt.
Als ich später doch alleine daheim war, haben sie mir das immer gesagt. Sie haben keine lange Verabschiedung veranstaltet, aber sie haben sich auch nie heimlich hinausgeschlichen. So wusste ich immer Bescheid und war auch sicher, dass sie wiederkommen. Es war selbstverständlich für mich und ich hatte keine Ängste mehr.
Mit diesem Vertrauen und dieser Verbundenheit ist es für mich selbstverständlich, alle Aufgaben, die mir von meinen Rudelmitgliedern gestellt werden, erfüllen zu wollen.

Aufmerksamkeit und Wachsamkeit schulen
Anders haben sie das beim Spazierengehen gemacht. Ich durfte von Anfang an immer frei herumlaufen und wurde fast nie an die Leine genommen. Das war aufregend. Doch auf einmal stand ich ganz alleine da. Sie waren alle wie vom Erdboden verschluckt. Da bekam ich einen ordentlichen Schreck. Ich musste sie suchen. Gut, dass ich sie bald wieder gefunden habe. Sie haben sich sehr gefreut und ich wurde sehr gelobt. Trotzdem hab ich in Zukunft besser aufgepasst, dass sie der Erdboden nicht nochmal verschluckt. Weil den Schreck brauche ich nicht mehr.