Lawineneinsatztauglichkeit

Lawineneinsatztauglichkeit

Am Samstag den 27. Februar 2016 haben wir in Filzmoos die Einsatztauglichkeit auf der Lawine bewiesen. Nach einem aufregenden, aber auch sehr “coolen” Hubschraubervormittag am Freitag davor, mit anschließender Vorbereitung des Prüfungsgeländes und einem kurzen Motivationstraining für uns Hunde, ist es am Samstag ernst geworden mit der Prüfung. Einige von uns haben bereits am Lawinenkurs im Jänner ihre Einsatztauglichkeit beweisen können und daher waren wir an diesem Wochenende nur mehr zu dritt.

Unsere Aufgabe war, drei Szenarien abzuarbeiten, d.h. wir hatten drei Suchen zu bewältigen. Zwei am Tag und eine in der Nacht. Letztendlich haben wir in Summe sechs Opfer gefunden, bis uns ganz am Schluss im Finsteren eine Lawine zum Abbruch der Arbeit zwang. War natürlich nur gestellt, aber wenn der Einsatzleiter “Lawine” schreit, heißt es so schnell wie möglich raus aus der Gefahrenzone.

Marion war ziemlich aufgeregt und hat ganz komische Dinge gemacht, die ich von ihr nicht gewohnt bin. Auch die Opfer haben mir manchmal keine Belohnung gegeben. Sehr komisch??? Das hat mich etwas irritiert, aber letztendlich dürften sie doch alle sehr zufrieden gewesen sein. Jedenfalls waren Frauli und ich fertig und froh, als die Anspannung vorbei war. Diese zwei Tage mit der abschließenden Abfahrt ins Tal auf der finsteren, eisigen Piste haben für einen guten Schlaf im Auto gesorgt, während Frauli das Zertifikat entgegennehmen durfte und hoffentlich auf mich angestoßen hat.

Einsatzzertifikat Lawine

Bericht in den Salzburger Nachrichten

Hier findet Ihr Fotos vom Hubschraubertag